das baugerüst 2-18: "good news, bad news, fake news - und wie sich die Kommunikation verändert"


Wie informieren sich Jugendliche? Die JIM-Studie 2017 hat dies bei 12- bis 19-Jährigen untersucht. Vorgestellt wird das Ganze in der neuen Ausgabe 2-18 der Zeitschrift das baugerüst zum Thema "good news, bad news, fake news - und wie sich die Kommunikation verändert". Dabei steht die Kommunikation doch Kopf. Dies behauptet zumindest Johanna Haberer in ihrem Beitrag "Zwischen Heilsversprechen und Untergangsszenarien". Hilfe, wer hat mein Passwort? Annika Gramoll und Michael Grunewald antworten mit sieben Thesen für das "Aufwachsen in der Medienwelt". Nicht nur für Kinder und Jugendliche. Michael Bader blickt hinter die Fake news (Ich mache mir die Welt widewidewie sie mir gefällt) und Björn Schneider setzt sich mit Hate-Speech im digitalen Raum auseinander. Steffen Jung wendet sich der Frage zu, wie eigentlich Gott kommuniziert, und das Gespräch mit Prof. Benno Hafeneger dreht sich um die Debatte, in welcher Gesellschaft wir eigentlich leben wollen. Weitere Themen: u.a. Klicktivismus oder digitales Engagement, wie die evangelische Jugend kommuniziert, Gewaltfreie Kommunikation sowie interreligiöse und interkulturelle Kommunikation.
Ach ja, Alexa kommt zu Wort, diese allwissende Sprachassistentin. Lassen Sie sich überraschen.

Das Heft mit 68 Seiten Hintergrundberichten, Gespräch und Beiträgen aus der Praxis kann zum Preis von 5 Euro zzgl. Porto bestellt werden.

Herausgeber: das baugerüst – Zeitschrift für Jugend- und Bildungsarbeit,
Postfach 45 01 31, 90212 Nürnberg, www.baugeruest.ejb.de, Mail: baugeruest[a]ejb.de

Preis: 5.00 €
(inkl. MwSt.)

Menge:   

 

<< voriger Artikel zurück zur Liste nächster Artikel >>

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

Produktsuche