KU-Praxis 55

Thema: "Stark machen - Konfirmation und Elternarbeit"

Magazin für die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden

5,00 €
Auf Lager
Art.Nr.
7055
Lieferzeit: 2-5 Werktage

"Zu diesem Heft:

"Zweifellos befinden wir uns gegenwärtig mitten in tief greifenden Veränderungsprozessen hinsichtlich der Arbeit mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden. Auch an KU-Praxis lässt sich das ablesen. Ich nenne nur einige wichtige Stichwörter aus den letzten fünf Heften: Kunst erschließen, Konfirmandentage, Wochenenden und Freizeiten, erlebnisorientierte Projekte, Konfi-Fahrt als Zeitreise, Wochenendschulung für Ehrenamtliche.

Solche großen Veränderungsprozesse lassen die Konfirmation nicht unberührt. Das zeigt auch das Heft, das Sie in Ihren Händen halten. Sein Titel 'Stark machen' gibt die Richtung vor, in die künftig im Blick auf die Jugendlichen und ihre Konfirmation weiter zu denken ist. Es gilt durch Gestaltung des Konfirmationsgottesdienstes zu realisieren, dass dieser nicht einfach eine Abschlussfeier der Konfirmandenzeit darstellt, sondern dass es sich dabei um einen besonderen Tag für die Jugendlichen selbst, ja um einen Höhepunkt in ihrem Leben handelt.
Dies zeigt sich auch in den Ergebnissen der bundesweiten Studie zur Konfirmandenarbeit (2007-2009), wenn am Ende der Konfirmandenzeit die Jugendlichen aussagen, dass ihnen die Konfirmation nicht nur als Fest, sondern auch wegen des Empfangs des Segens wichtig sei. Bemerkenswerterweise rangieren auf der Skala die Geschenke zur Konfirmation erst nach dem Segen. Dabei sind sowohl der Segen wie auch die Geschenke als deutlicher Ausdruck der Wertschätzung und Stärkung der Jugendlichen anzusehen. Der Untertitel des Heftes 'Konfirmation und Elternarbeit' zeigt an, dass in diesen Prozess des Starkmachens auch die Eltern hineingehören. Und all dies ist zusammenzuführen in ein integratives Konzept von Konfirmation, bei dem die religionspädagogische, liturgische und homiletische Dimension zusammenspielen im Interesse der Stärkung der religiösen Mündigkeit der Jugendlichen.

Als roter Faden zieht sich die gemeinsame Vorbereitung und Durchführung des Konfirmationsgottesdienstes durch die Beiträge.
Unter 'Angebote zur Konfirmation' wird eine Fülle 'starker Angebote' für die praktische Gestaltung des Konfirmationsgottesdienstes geboten, die neben den vorgestellten Inhalten die aktive Beteiligung der Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie ein großes Maß an Kreativität und methodischen Einfällen erkennen lassen.

Unter 'Impulse zur Elternarbeit' ist im vorliegenden Heft eine Reihe von Beiträgen abgedruckt, die die Eltern der Konfirmandinnen und Konfirmanden in den Kreis der Überlegungen einbeziehen. Die Artikel beziehen sich dabei einerseits auf die Konfirmation, nehmen aber darüber hinaus auch die Konfirmandenzeit insgesamt in den Blick und bieten u.a. eine Gesamtanalyse der Stärken und Schwächen der Konfirmandenelternarbeit, wie sie sich heute im Rückblick auf die letzten drei Jahrzehnte Konfirmandenarbeit darstellt (P. Hennig).

Im Teil 'KU-Theorie' werden die vorliegenden Beispiele der 'good practice' noch einmal im Zusammenhang der Diskussion um Theologie und Praxis der Konfirmation bedacht. Dabei geht es
- um einen Durchgang durch die 'klassischen' Aspekte der Konfirmation unter der Frage, was diese zum 'Stark machen' beitragen können (M. Meyer-Blanck) und
- um einen didaktischen Kommentar zu den Beiträgen, unter Berücksichtigung der Ergebnisse der bundesweiten Studie zur Konfirmandenarbeit (G. Adam).

Das vorliegende Heft KU-Praxis 55 ist mit seinen Beiträgen deutlicher Ausdruck dessen, dass Religionspädagogik und Liturgik/Homiletik stärker ins Gespräch gekommen und miteinander zu verschränken sind. Der Konfirmationsgottesdienst fällt nicht nur in den Zuständigkeitsbereich der Liturgik. Die Konfirmation ist nun einmal die am stärksten religionspädagogisch qualifizierte Kasualie. Sie ist darum auch als eine individuelle Lern- und Bildungsgeschichte zu gestalten. Das demonstrieren die Beiträge des Heftes. Die Leserinnen und Leser sind eingeladen, dementsprechende Entdeckungen zu machen und in ihrer eigenen Praxis selbst zu realisieren, damit auch auf diesem Wege die religiöse Mündigkeit der Jugendlichen gestärkt wird.

Für die Herausgeber
Gottfried Adam, Wien/Hannover"

Mehr Informationen
Autor/ Herausgeber Red.: Herbert Kolb u. a. / Hrsg.: Gottfried Adam u. a.
Erscheinungsjahr 2010
Format DIN A4
Umfang 63 Seiten, 1 CD-ROM
Schlagwort(e) Arbeitshilfe, Konfirmandenarbeit, Konfirmation, Konfirmationsgottesdienst, Elternarbeit
Leseprobe